Unsere Produktempfehlungen für Sie

Image
Wir empfehlen

Buscopan® PLUS

Zur Behandlung von Schmerzen und Krämpfen im Bauchbereich, z. B. bei Magen-Darm-Erkrankungen, Regelschmerzen oder Blasenentzündung. Buscopan Plus wirkt auf zweifache Weise: Krampflösend, Schmerzstillend.
Wirkstoff: Butylscopolamin, Paracetamol

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Paracetamol-ratiopharm® 500 mg Tabletten

Hilft bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber. Magenfreundlich. Geeignet für Schwangere und Kinder ab 4 Jahren.
Wirkstoff: Paracetamol.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Voltaren® Schmerzgel forte

Zur lokalen, symptomatischen Behandlung von Schmerzen bei akuten Prellungen, Zerrungen oder Verstauchungen infolge eines stumpfen Traumas, z. B. Sport- und Unfallverletzungen.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Dolormin® Extra

Anwendung bei leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen und Fieber. Für Kinder ab 20 kg (6 Jahre und älter), Jugendliche und Erwachsene.
Wirkstoff: Ibuprofen (vorliegend als Ibuprofen, DL-Lysinsalz).

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Wobenzym® plus

Ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel. Zur unterstützenden Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen, oberflächlicher Venenentzündung, Harnwegsentzündungen; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus. Enthält Laktose.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.