Unsere Produktempfehlungen für Sie

Image
Wir empfehlen

Diclo-ratiopharm® Schmerzgel

Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen. Bei rheumatischen Erkrankungen der Weichteile, degenerativen Erkrankungen der Extremitätengelenke, im Bereich der Wirbelsäule sowie Sport- und Unfallverletzungen.
Wirkstoff: Diclofenac-Natrium.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

IbuHEXAL® akut 400 mg

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber.
Wirkstoff: Ibuprofen.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

FeniHydrocort®

FeniHydrocort® Creme lindert Symptome wie z. B. Juckreiz, Rötungen, Schwellungen, Spannungen und rissige Haut effektiv. Bei entzündlichen, allergischen und juckenden Hauterkrankungen wie Ekzemen, Kontaktallergien und allergischen Hautreaktionen lindert die Creme umgehend Ihre Beschwerden.
Wirkstoff: Hydrocortison.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Vaprino®

Wirkt schnell und schonend gegen akuten Durchfall bei Erwachsenen, ohne den Darm zu blockieren. Racecadotril reduziert den übermäßigen Flüssigkeitseinstrom in den Darm, sodass die Darmfunktion schnell normalisiert wird.
Wirkstoff: Racecadotril.

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Image
Wir empfehlen

Maaloxan® 25 mVal Suspension

Zur symptomatischen Behandlung von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre (Ulcus ventriculi und Ulcus duodeni).

» Mehr Information auf Ihrer Apothekenseite

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage
und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.